Minimalistisches Design – Wie du mit weniger mehr erreichst

Minimalistisches Design – Wie du mit weniger mehr erreichst

Mai 4, 2020 Webdesign 0

Viele Webseiten werden heute immer bunter, verspielter und bieten mehr für das Auge – mit allen Vor- und Nachteilen. Denn was für den einen User aufregend und spannend aussieht, ist für den anderen Nutzer einfach nur eine reine Lichtshow ohne echten Mehrwert.

Hinzu kommt, dass besonders aufwändige Effekte bei einer schlechten Optimierung auch zu Performance-Einbußen und damit zu einem schlechteren Ranking in den Suchmaschinen führen können. Daher möchte ich mit euch heute einen Blick auf das andere, das ruhigere Extrem werfen – wir befassen uns mit minimalistischen Designs von Webseiten.

Der minimalistische Ansatz – Mehrwert mit weniger Kunterbunt

Der Minimalismus mit seiner Verknappung auf die wesentlichsten Dinge ist Architekturform, Kunststil und Lebensentwurf in einem. Da scheint es nur konsequent, dass man Webseiten ebenso minimalistisch aufbaut und dabei alle „Störfaktoren“ ausblendet, die der eigentlichen Information im Wege stehen.

So funktioniert minimalistisches Website-Design

Kurz & bündig bleiben
Bei einem minimalistischen Design müssen natürlich auch die Texte Kürzungen hinnehmen. Dabei ist nichts gegen ausführliche Erklärungen zu sagen – aber sie bleiben stärker im Hintergrund. Einen guten Mittelweg schlägt etwa die Webseite www.softandcloud.com/de/ ein, auf der ein User nach einem minimalistischen Einstieg in die Seite immer mehr Informationen erhält, je weiter er nach unten scrollt.

Visuelle Reize kontrolliert einsetzen
An diesem Punkt kann ich jedem nur die Webseite von Apple empfehlen – als positives und negatives Beispiel. Die Produktseiten des Technikriesen sind ein Paradebeispiel für einen minimalistischen Ansatz, der mit zahlreichen, dezenten visuellen Reizen gespickt ist. Wenig Text, viele Animationen – ein bildgewaltiger Hybrid. Wie viel Minimalismus am Ende tatsächlich darin steckt, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

Menüs minimieren
Für viele Webseiten ist das eine echte Herausforderung – da hat man doch alles so schön auf der Seite platziert und nun soll alles wieder runter? Mit einer verschachtelten Menüführung ist die Umsetzung tatsächlich nur halb so schwer, schon verschwinden auch komplexe Menüpunkte hinter einem simplen Icon. Aber Vorsicht: Minimalismus darf nicht nur für den ersten Eindruck gelten!

Für Betreiber von Webseiten ist Minimalismus vielfach auch eine Glaubensfrage – wie viel kann man weglassen, ohne seine Webseite und die eigenen Inhalte zu beschneiden? Dabei ist klar, dass das Konzept einerseits nicht für jedes Unternehmen / jede Website passt und andererseits mit Bedacht eingesetzt werden muss – sonst herrscht am Ende tatsächlich so viel Minimalismus, dass der User keine Ahnung hat, was er auf der Seite eigentlich soll.

Kennt ihr noch weitere Seiten, die offensichtlich einen minimalistischen Design-Ansatz anwenden? Sind diese gut gestaltet oder wirkt die Seite nicht stimmig? Meldet euch gerne mit Beispielen, Ideen und Vorschlägen bei mir! Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.